8 Tipps für erfolgsversprechendere Innovation-Workshops

Meisfeld irgendwo im Harz, traf ich mich vom 12.-14. November mit meinen Kollegen, auch Innovation Coaches, zum 4. DOMO Innovation Camp. In drei Beiträgen möchte ich wichtige Impulse, Lehrinhalte sowie Tipps und Tricks vorstellen. Beginnen wir mit 8 Tipps, die Coaches bei der Vorbereitung eines Innovation Workshops helfen.

Ein kleiner Überblick über Kreativmethoden

  1. Vorbereitung ist elementar: Das mag banal klingen, aber es ist viel Wahres dran. Zu jeder Vorbereitung gehört ein Problemverständnis, eine Workshop-Dramaturgie – eine Art Regieplan – und die Auswahl der passenden Methoden. Requisiten- und Zeitplanung sind ein Muss. Checklisten geben eine gute Hilfestellung.
  2. Kürzere Workshops benötigen proportional mehr Vorbereitungszeit. Warum ist das so? Leider lässt sich die Zeit für das Problemverstehen kaum verkürzen. Der Coach muss zumindest immer ein gewisses Verständnis vom Thema oder Problem haben.
  3. Vorbereitungen immer mit Project Owner abstimmen. Erfahrungen zeigen einfach, dass dieser Weg die Erfolgsaussichten erheblich erhöht. Legt man dem Project Owner seinen Fahrplan vor dem Workshop dar, so kann man sicherstellen, dass Coach und Project Owner in dieselbe Richtung arbeiten. Ein gemeinsames Verständnis ist wichtig. Außerdem erhöht diese Vorabkommunikation das eigene Standing.
  4. Fragen sind der Schlüssel zum Erfolg: Jeder kommt einmal an den Punkt, an dem er nicht mehr weiter weiß: Für diese Fälle gibt es helfende Fragen. Zum Beispiel: Was könnte ein mögliches Resultat sein, welches uns einen Nutzen bringt? Wer kann uns weiterhelfen in sogenannten „WhoCanHelpUsMeetings“. Fragen allgemein helfen Probleme zu strukturieren und an Wissen zu gelangen.
  5. Sei konkret: Generische Fragen bringen häufig generische Ideen. Machen wir es konkret: Es macht große Unterschiede, ob ich mich über Elektromobilität im Generellen austausche oder ob ich über eine Umrüstung einer Fahrzeugflotte diskutiere.
  6. Du wirst immer neue Kreativmethoden lernen: Das ist eine gute Nachricht. Als Innovationcoach kannst Du endlos neue Kreativtechniken kennenlernen und ausprobieren. Ein gute Sammlung gibt es hier.
  7. Fokussiere Dich bei der Workshop-Vorbereitung mehr auf die Hindernisse als auf die Methoden. Diese Obstacles lassen sich oft leicht entlarven, indem diese angesprochen werden. Dennoch gehe sensibel vor.
  8. Sei kritisch – hör nie auf Fragen zu stellen. In der japanischen Kultur gibt es den Glauben, dass wenn man fünfmal nachfragt erst zum wahren Kern einen Problems vordringt. In diesem Sinne bleib dran.

    Innovation Coaches

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.